Sachkundeprüfung für freiverkäufliche Arzneimittel

Der Handel mit bestimmten Warengattungen setzt eine Schulung mit abschließender Prüfung voraus. Zu diesen erlaubnispflichtigen Waren gehören auch die sogenannten "freiverkäuflichen" Arzneimittel, die außerhalb von Apotheken verkauft werden dürfen und ausschließlich der Vorbeugung oder Verhütung von Krankheiten dienen. Das Spektrum der freiverkäuflichen Arzneimittel reicht von Kamillentee über Baldriantinktur bis hin zu Hundehalsbändern gegen Flohbefall. Die IHK Fulda organisiert und führt - mit einem Prüfungsausschuss- Sachkundeprüfungen für den Handel mit freiverkäuflichen Arzneimitteln durch.
 

Die Prüfung dauert 75 Minuten: In 50 Single-Choice- und fünf offenen Aufgaben können die Kandidaten zeigen, dass sie sich ausreichend mit dem ordnungsgemäßen Abfüllen, Abpacken, Kennzeichen, Lagern und Inverkehrbringen von freiverkäuflichen Arzneimitteln auskennen.
Einen Fragenkatalog zur Prüfung stellt der Deutsche Industrie- und Handelskammertag in seiner Broschüre "Freiverkäufliche Arzneimittel" zur Verfügung. Der Fragenkatalog kann bei der DIHK-Verlag bezogen werden