Begabtenförderung

Seit 1991 unterstützt das Förderprogramm "Begabtenförderung - berufliche Bildung" der Bundesregierung gezielt begabte junge Absolventen/Absolventinnen einer Berufsausbildung in ihrer Weiterbildung.


Genauere Informationen zu den Voraussetzungen und der Bewerbung erhalten Sie auf den Internetseiten des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Als Stipendiat/-in können Sie innerhalb Ihres Förderzeitraums Zuschüsse von insgesamt 8.100 Euro für beliebig viele förderfähige Weiterbildungen beantragen. Das sind jährlich 2.700 Euro - bei einem Eigenanteil von 10 Prozent je Fördermaßnahme. Der Eigenanteil schmälert nicht Ihren Gesamtförderbetrag von 8.100 Euro.
Die IHK Fulda betreut die Stipendiaten/innen für den Bereich Industrie, Handel und Dienstleistung im Landkreis Fulda.

Absolventen/innen einer beruflichen Erstausbildung sind herzlich eingeladen, sich um ein Stipendium zu bewerben. In der Regel sind alle Prüfungsabsolventen/innen antragsberechtigt und können sich als Stipendiat/-in für die Begabtenförderung berufliche Bildung bewerben, sofern sie im Gesamtergebnis der Abschlussprüfung mindestens 87 Punkte erzielt haben. Die Bewerbungen für das Folgejahr müssen der IHK Fulda in jedem Jahr bis zum 30. November vorliegen.

Über die Auswahl der Stipendiaten/innen entscheidet dann ein unabhängiges, paritätisch besetztes Auswahlgremium. Eine aussagefähige Bewerbung sollte die folgenden Unterlagen umfassen:
  • Antrag auf Aufnahme in das Förderprogramm mit einer Begründung für den Antrag
  • Tabellarischer Lebenslauf und eine Kopie des Prüfungszeugnisses
  • Kopie des Abschlusszeugnisses der Berufsschule und des Ausbildungsbetriebes
  • Beschäftigungsnachweis des aktuellen Arbeitgebers
  • Sonstige Leistungsnachweise/Zertifikate
     

Weitere Informationen finden Sie in den beigefügten Richtlinien.