Novemberhilfe

Die außerordentliche Wirtschaftshilfe - Novemberhilfe kann noch bis 30. April beantragt werden. Zudem hat die Bundesregierung die FAQs nochmals deutlich ausgeweitet und verbessert.
 Auf der Website des Bundesfinanzministeriums wird getrennt nach Novemberhilfe und Überbrückungshilfe II.
Hier kann ausgewählt werden, ob der Antrag durch einen Soloselbstständigen oder durch einen prüfenden Dritten gestellt wird. Beachten Sie die hilfreichen Screenshots sowie das Tutorial zur Antragstellung für Soloselbständige rechts im Downloadbereich. Weitere wertvolle Informationen finden Sie in der FAQ-Liste des BMWI.
“Wir stehen denen bei, die ihren Geschäftsbetrieb im November wegen der Corona-Maßnahmen einstellen müssen. Ich weiß, wie groß die Sorgen sind und dass viele auf nähere Informationen zum Zuschussprogramm warten. Die stehen jetzt fest. Ich möchte, dass die Novemberhilfe zügig bei den Betroffenen ankommt. In dieser Krise geht es darum, solidarisch zusammenzustehen, damit wir weiter vergleichsweise gut durch die Pandemie kommen.“
Bundesfinanzminister Olaf Scholz
 „Zusammenhalt und gegenseitige Solidarität sind das Gebot der Stunde. Wir lassen in dieser ernsten Lage unsere Unternehmen und ihre Beschäftigten nicht allein, sondern erweitern nochmals unsere Hilfsangebote für die von den Corona-Regeln besonders betroffenen Selbständigen, Unternehmen und Einrichtungen. Die Bedingungen für die Beantragung der Hilfen haben wir jetzt geklärt. Abschlagszahlungen sollen so schnell wie möglich erfolgen, möglichst bis Ende November 2020.“
Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier