Brexit: Neue Ländercodes für Vereinigtes Königreich und Nordirland

Mit Ablauf der Übergangsfrist zum 31. Dezember 2020 muss im Warenverkehr mit dem Vereinigten Königreich ab dem 1. Januar 2021 grundsätzlich eine Zollanmeldung erstellt werden.
Ausgenommen ist der Warenverkehr mit Nordirland, der bis auf weiteres behandelt wird, als gehöre Nordirland noch zum europäischen Binnenmarkt.
Entsprechend ist der Warenverkehr zwischen Deutschland und Nordirland weiterhin über die Intrahandelsstatistik (INTRASTAT) anzumelden.
Folgende Ländercodes setzen die Bestimmungen des britischen EU-Austrittsvertrags um und sind ab 1. Januar 2021 Teil des Länderverzeichnisses für die Außenhandelsstatistik: 
  • GB Vereinigtes Königreich ohne Nordirland (anzugeben bei der Ausfuhranmeldung)
  • XI Nordirland (anzugeben bei der Intrastatmeldung)