CSS stellt aktuelles Major Release von eGECKO vor

Künzell. Mit der aktuellen Version eGECKO 2.0 Rev. 37.5 stellt CSS ihr jährliches Major Release vor. Neben einer Fülle von neuen Funktionen und Modulanpassungen punktet die Software insbesondere mit innovativen Komfortfunktionen, die es Anwendern ermöglicht, ihre tägliche Arbeit mit eGECKO noch effizienter zu gestalten.

Zu den Highlights zählen unter anderem der neue Webclient im „Employer Self Service“ für eine durchgängige Digitalisierung, die „Bilanzierenden Einheiten“ für eine optimale Bilanzierungsfähigkeit untergeordneter Unternehmensteile (etwa Filialen ohne eigene Bestandskonten) im Bereich Finanz- und Anlagenbuchhaltung, sowie die vollintegrierte Abrechnung von Betriebskosten aus Immobilienverträgen im Vertragsmanagement. Zudem bietet der eGECKO Cube künftig allen Nutzern noch mehr Übersichtlichkeit und Komfort.
 
Der von CSS eigenentwickelte Webclient im „Employer Self-Service“ vereint neue Technologie mit einem modernen Look & Feel. Ab dem neuen Release profitieren eGECKO-Anwender von einer optimierten, geräteübergreifenden Darstellung sowie der vollumfänglichen Nutzung bestehender Browserfunktionen. Zum Start wird der neue Webclient im Employer Self Service (ESS) in den Bereichen Stammdatenänderung, Verdienstnachweise, Steuerbescheinigung, Rechnungsprüfung Skillbewertung und Seminarbuchung verfügbar sein.
 
Für Unternehmen ist es mitunter schwierig, untergeordnete Unternehmensteile – etwa Filialen ohne eigene Bestandskonten – bilanziell darzustellen. Die neuen Bilanzierenden Einheiten in eGECKO lösen dieses Problem, indem sie zur Ermittlung der Vermögensdarstellung „fiktive“ Sachkonten heranziehen. Während vorhandene Berechtigungsstrukturen unangetastet bleiben, wird die organisationsübergreifende Bearbeitung in Form von Mahnungen, Zahlverkehr und Auswertungen erweitert. Die Bilanzierenden Einheiten gestalten die Finanzbuchhaltung rund um das Tagesgeschäft in großen Organisationen hochkomfortabel und bieten zahlreiche filialübergreifende Auswertungen und Auskünfte.
 
Im Vertragsmanagement können Anwender nun komfortabel Betriebskosten aus Immobilienverträgen vollintegriert in eGECKO abrechnen. Hierzu verteilen sie die in eGECKO gebuchten Kosten getrennt nach Kostenkategorie über Umlageschlüssel und/oder Verbrauchsmengen auf Vermietungsflächen wie Wohnungen oder Büros. Als Umlageverfahren werden feste Bezugsmengen, Verbrauchsmengen, Bezugsmengentage oder auch eine Mischung von Umlageverfahren unterstützt. Die Erfassung von Kosten erfolgt entweder manuell oder per Übernahme der Buchung aus der Finanzbuchhaltung oder der Kostenrechnung. Nach einem ausgiebigen Prüfungslauf, der fehlende Verbrauchsmengen erkennt, werden die Betriebskosten über die zugehörigen Mietverträge abgerechnet. Als Ergebnis erhalten die Anwender Belege für alle Einzelverträge, in denen Zahlungen erstellt und anschließend an die Faktura oder das Rechnungswesen übergeben werden.
 
Mit dem eGECKO Cube hatte CSS vor einem Jahr ein neues BI-Tool für Controlling-Anwender veröffentlicht, mit dem sich professionelle Analysen und Auswertungen in Tabellenform im Handumdrehen erstellen lassen. Für mehr Übersichtlichkeit wurde nun die optische Darstellung verfeinert. Ab sofort ist es möglich, Cube-Ergebnisse anhand von fünf Style-Vorlagen zu individualisieren, die verschiedene Hintergrundfarben, Schriftfarben und weitere Schrifteinstellungen beinhalten. Nutzer des Programms können die verschiedenen Styles pro Cube anpassen oder auch einen Standard-Style für alle Cubes oder einzelne Gruppierungsebenen definieren.
Weitere Informationen unter www.css.de
Für den Inhalt dieser Meldung ist das Unternehmen verantwortlich.