DRK impft bei Zufall

Fulda.Angesichts steigender Inzidenzwerte sind Firmenimpfungen eine der Möglichkeiten, die Belegschaft in der Masse zu schützen.

Bei der ZUFALL logistics group in Fulda haben sich gleich 150 Mitarbeiter vom DRK Fulda impfen lassen. Denn für die Unternehmensleitung ist klar:
„Die Corona-Schutzimpfung ist der einzige Weg aus der Pandemie.“
„Wir sind echt stolz: 150 unserer Mitarbeiter konnten für den Pieks gewonnen werden. Neben 130 Booster-Impfungen waren auch 20 Erstimpfungen dabei. Gerade jetzt hat die Testpflicht für Ungeimpfte viele motiviert, sich impfen zu lassen. Wir waren im April einer der ersten Betriebe im Landkreis Fulda, die Firmenimpfungen durchgeführt haben und sind dankbar, dass das DRK Fulda uns die Möglichkeit gegeben hat, diese Impfungen so unkompliziert und professionell durchzuführen“, sagt Michael Hamperl aus der Zufall- Niederlassungsleitung und betont: „Es ist auch ein großes Zeichen der Solidarität unserer Belegschaft: Wir halten alle zusammen.“
„Jede Impfung zählt - ob Erstimpfung oder Booster-Impfung. Zahlreiche Unternehmen aus der Region nutzen schon unser Angebot, bei ihnen vor Ort Impfungen durchzuführen“,
berichtet Christian Erwin von der Geschäftsleitung des DRK-Kreisverbands Fulda und zuständig für die mobilen Impfteams.
„ZUFALL hat in dieser Hinsicht eine echte Vorbildfunktion - auch, weil sich hier zeigt, wie unkompliziert und integriert in die Arbeitsabläufe solche Aktionen erfolgen können: Die Impfungen finden hier auf dem Firmengelände statt und werden während der normalen Arbeitszeit wahrgenommen.“
Interessierte Unternehmen, die ebenfalls Corona-Schutzimpfungen in ihrem Betrieb anbieten möchten, können sich gerne telefonisch an das DRK Fulda wenden.
Weitere Informationen unter www.drk-fulda.de
Für den Inhalt dieser Meldung ist das Unternehmen verantwortlich.