Neue Wege mit „Nexus“

Eichenzell. Der Begriff „Nexus“ kommt aus dem Lateinischen und bedeutet Zusammenhang, Verbindung oder Verflechtung. Es ist der treffende Name des nagelneuen BNI-Chapters, das aus 23 Unternehmerinnen und Unternehmern aus Gießen, Marburg, Fulda, Bad Hersfeld und Eisenach besteht. Die Besonderheit: Die Mitglieder treffen sich immer online. Nun findet am Mittwoch, 29. September, von 7 bis 9 Uhr die offizielle Gründungsfeier statt – online natürlich. Gastsprecher wird der Kasseler Regierungspräsident Hermann-Josef Klüber sein. 

Der Leitspruch von BNI (Business Network International) lautet: „Wer gibt, gewinnt!“ BNI, 1985 gegründet, ist ein weltweit agierendes professionelles Netzwerk von Unternehmern, das in 71 Ländern auf allen fünf Kontinenten und in über 10.000 Chaptern mit über 283.000 Mitgliedern agiert. Im vergangenen Jahr verhalf das Netzwerk den organisierten Unternehmern zu einem Geschäftsvolumen in Höhe von 14 Milliarden Euro. 

Bei BNI treffen sich Geschäftsleute eigentlich einmal in der Woche zum Frühstück, um neue Kontakte herzustellen und sich gegenseitig zu empfehlen.
„Unsere Mission besteht darin, Unternehmerinnen und Unternehmern zu helfen, ihr Business über strukturiertes und professionelles Empfehlungsmarketing zu vergrößern“,
sagt Karsten Beister, Executive Direktor von BNI Mitte, das Hessen und Thüringen umfasst.
Während der Hochphase der Corona-Pandemie waren Treffen in Präsenz nicht möglich. Doch schnell schaffte BNI die technischen Möglichkeiten zum Online-Treffen. Und fast genauso schnell reifte die Idee, BNI ausschließlich online anzubieten und ein entsprechendes Chapter dafür zu gründen. Das war die Geburtsstunde von „Nexus“.

Als erster Chapter-Direktor fungiert der Bad Hersfelder Unternehmer Sascha Gerber. Er ist Geschäftsführer der HEFCOM IT GmbH, welche IT-Management und -beratung anbietet. Eine Mitgliedschaft bei BNI hatte ihn schon lange Zeit gereizt, vom Besuch im Bad Hersfelder Chapter „Lullus“ war Gerber durchaus angetan:
„Mir hat der Austausch mit anderen Unternehmern super gefallen.“
Weil er aber oft bundes-weit unterwegs ist, war es ihm aus zeitlichen Gründen nicht möglich, einmal in der Woche am Treffen teilzunehmen. Diese Verbindlichkeit ist ein wichtiger Faktor für den Erfolg von BNI. Und weil Sascha Gerber nicht jedes Mal eine Vertretung suchen wollte, sagte er bei „Lullus“ ab.

Von der BNI-Idee aber war der IT-Unternehmer überzeugt. Und so war er schnell Feuer und Flamme, als er von der Gründung eines Online-Chapters erfuhr. Im März dieses Jahres fand eine Infoveranstaltung statt, seitdem hat das neue Chapter ordentlich Fahrt aufgenommen. Mit Sascha Gerber als Chapter-Direktor.
„Letztlich läuft das Treffen bei uns nicht viel anders ab als in Präsenz. Wir frühstücken halt nicht gemeinsam, sondern jeder vor seinem Rechner“,
erzählt Gerber schmunzelnd. Ansonsten herrschen die identischen Regeln: Jede Branche ist nur einmal im Chapter vertreten, die Meetings beginnen pünktlich um 7 und enden pünktlich um 8.30 Uhr. Der große Vorteil von „Nexus“:
„Wir können auch Geschäftsleute gewinnen, die einen größeren Wirkungskreis haben. Sie können sich ja deutschland- oder weltweit zu-schalten“,
sagt Karsten Beister.

Weitere Informationen unter www.bni.de
 Für den Inhalt dieser Meldung ist das Unternehmen verantwortlich.