tegut… unterstreicht seine Vorreiterrolle gemeinsam mit dem Deutschen Tierschutzbund

Fulda. Pionierarbeit leisten und Vorbild sein – der Lebensmitteleinzelhändler tegut… aus dem hessischen Fulda wird seinem Anspruch auf die Vorreiterrolle erneut gerecht. Gemeinsam mit dem Deutschen Tierschutzbund e.V. und in enger Zusammenarbeit mit dem Landwirt Martin Russ aus Baden-Württemberg unterzeichnet der Bio-Pionier den Markenlizenzvertrag für das Tierschutzlabel „Für Mehr Tierschutz“ zur Aufzucht, Haltung von Kälbern.

Damit ist tegut… der erste Lebensmitteleinzelhändler, der bald schon Kalbsfleisch mit der Premiumstufe Tierschutzlabel "Für Mehr Tierschutz" ausloben darf. Das Tierschutzlabel umfasst zwei Anforderungsstufen: eine Einstiegsstufe (einen Stern) und eine Premiumstufe (zwei Sterne). Beiden Stufen liegen jeweils verbindliche Anforderungen an die Tierhaltung, den Tiertransport, die Schlachtung und Verarbeitung zugrunde. tegut… erreicht in Zusammenarbeit mit Landwirt Martin Russ die Premiumstufe. Sowohl Martin Russ als Landwirt, als auch tegut… als Lebensmitteleinzelhändler sind somit die Ersten und bislang Einzigen mit der Premiumstufe des Tierschutzlabels für Kalbsfleisch.  

Christian Leuthner, Bereichsleiter Einkauf bei tegut…, erklärt:
„Ich bin stolz, dass wir nun wieder einen Schritt in die richtige Richtung gehen. Wir trauen uns auch an die schwierigen Themen und wollen uns persönlich immer weiterentwickeln – so wird dieses Thema nicht das letzte spannende Projekt mit dem Tierschutzbund bleiben.“
Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes begrüßt die Vorreiterrolle von tegut…und lobt den hessischen Lebensmitteleinzelhändler:
„Mit seinem Engagement für den Tierschutz, welches über die gesetzlichen Richtlinien hinaus geht, nimmt tegut… eine Vorreiterrolle ein.  Ich bin dankbar für das entgegengebrachte Vertrauen der Firma tegut… und freue mich auf die weitere Zusammenarbeit“

Weitere Information unter  www.tegut.com
Für den Inhalt dieser Meldung ist das Unternehmen verantwortlich.