RhönEnergie: Neuauflage des Förderprogramms

Fulda. Bereits zum fünften Mal legt die RhönEnergie Fulda ein Förderprogramm für Projekte im Bereich der Energieeffizienz und der Erneuerbaren Energien auf. Wie in den Vorjahren stehen insgesamt 200.000 Euro zur materiellen Unterstützung beispielgebender Vorhaben zur Verfügung.

Damit übernimmt das Unternehmen in der Region Verantwortung für den effizienten Umgang mit Energie und leistet so einen konstruktiven Beitrag zur Energiewende vor Ort. Mit Energie verantwortungsvoll umzugehen, ist ein Gebot der Stunde und seit der Energiewende noch wichtiger geworden. Das Spektrum der Handlungsmöglichkeiten ist groß. Es reicht von der eigenen Energieerzeugung über den Einsatz Erneuerbarer Energien bis hin zur Verbesserung der Energieeffizienz im Alltag.
„Die Erfahrungen der vergangenen Jahre haben gezeigt, dass wir mit unserem Förderprogramm in der Region Impulse setzen können“,
sagt Martin Heun, Sprecher der Geschäftsführung der RhönEnergie Fulda.
„Wir freuen uns über das rege Interesse aus allen Teilen unseres Netzgebietes und wissen, dass bereits etliche Kommunen und Einrichtungen für die Förderperiode in den Startlöchern stehen. Insofern ist unser eigenes Förderprogramm eine sinnvolle Ergänzung zu Programmen auf nationaler Ebene.“
Von der RhönEnergie Fulda gefördert werden Projekte und Initiativen aus dem gesamten Netzgebiet, die sich den effizienten Umgang mit Energie zum Ziel gesetzt haben und die auch der Allgemeinheit zugutekommen. Ziel ist eine größtmögliche Breitenwirkung.
„Jedes erfolgreich umgesetzte Projekt ist ein weiterer kleiner Schritt in die richtige Richtung“,
so Heun.
Anträge können insbesondere für innovative Maßnahmen zur Energieeffizienz und dem Einsatz Erneuerbarer Energien gestellt werden. Ebenso für Stromspeicher und Energiedienstleistungen, die Trends setzen und praxistaugliche Lösungen aufzeigen. Sie sollen im Netzgebiet der RhönEnergie Fulda GmbH und der RhönEnergie Osthessen GmbH idealerweise eine Multiplikator-Wirkung entfalten und das Bewusstsein und die Akzeptanz für die Erneuerbaren Energien sowie die Energieeffizienz erhöhen.
Das Förderprogramm verfolgt klimaschutzpolitische Ziele und möchte im regionalen Umfeld der RhönEnergie Fulda Impulse für Investitionen und Aufträge des Handwerks bzw. der Wirtschaft geben.
Möglich ist auch eine Förderung der energetischen Sanierung von Schulen oder Kindertagesstätten, Kultureinrichtungen oder sonstigen öffentlich zugänglichen Gebäuden. Gerade in Bildungseinrichtungen werden oftmals kreative und spannende Ideen zum Thema Energie entwickelt, deren Umsetzung dann aber wegen fehlender Mittel scheitert.
Vor diesem Hintergrund fördert die RhönEnergie Fulda in ihrem Programm auch Schulprojekte wie Projektwochen, Energiesparwettbewerbe usw.
Weitere Informationen unter www.re-fd.de
Für den Inhalt der Meldung ist das Unternehmen verantwortlich.