Soroptimistinnen fädeln Nähprojekt erneut ein

Nachdem das Projekt im Jahr 2016 erfolgreich für die Flüchtlingseinrichtung in der Daimler-Benz-Straße durchgeführt wurde, wird inzwischen unter Anleitung weiter in der Einrichtung in Marbach genäht.


Im Rahmen der Fuldaer Frauenwoche wurde nun der Wunsch an die Soroptimistinnen herangetragen, ein solches Nähprojekt auch für die Einrichtung in der Flemingstraße anzugehen. Dafür machen sich die Fuldaer Soroptimistinnen natürlich gerne stark und hoffen, dass immer noch viele Nähmaschinen ungenutzt im Keller oder auf dem Dachboden stehen oder Frauen mit dem Gedanken spielen, sich doch endlich mal eine neue Nähmaschine anzuschaffen, wenn sie die alte so hilfreich für das Projekt abgeben können.
„Ganz toll wäre es natürlich, wenn sich auch wieder 1 – 2 Frauen fänden, die z.B. an einem Nachmittag in der Woche die Frauen in der Einrichtung anleiten könnten“,
hofft SI-Präsidentin Hildegard Hast unter Verweis auf das 1. Projekt, das inzwischen in Marbach über das Nähen hinaus zu Austausch und Dialog unter den Frauen führt.
„Es geht dabei um mehr, als Kleidung nähen und ausbessern, Raumgestaltung etc. Es ist eine wunderbare Möglichkeit, überhaupt unter den gegebenen Umständen kreativ sein zu können und miteinander ins Gespräch zu kommen.“

Wer kann sich von einer funktionsfähigen Nähmaschine trennen?

Wer hat Stoffe im Schrank, die eigentlich schon mal ein Kleid, eine Gardine oder eine Decke werden sollten, aber die Zeit nie dafür reichte? Garn, Reißverschlüsse und sonstige Utensilien wäre auch eine große Hilfe.
Wer keine Materialien hat, aber das Projekt trotzdem unterstützen möchte, kann natürlich gerne mit einem finanziellen Beitrag helfen:
Förderverein SI Club Fulda, IBAN: DE59530623500003328988
Stichwort „Nähprojekt“.
Spendenquittungen können auf Wunsch ausgestellt werden.
Nähmaschinen können direkt in der Flüchtlingseinrichtung in der Flemingstraße 4 – 6 , 36041 Fulda abgegeben werden. Ansprechpartnerin: Marie Kress, Bundesfreiwilligendienstleistende.
Bitte rufen Sie vorher an: 0661/95275447 oder  015903815133
Die Soroptimistinnen hoffen, dass auch den Frauen in dieser Einrichtung mit den Nähmaschinen eine wirksame Beschäftigung ermöglicht wird und dadurch auch der Dialog mit den geflüchteten Frauen weiter gefördert wird.
Weitere Informationen zum Projekt:
Hildegard Hast, Tel. 016094950686
Für den Inhalt der Meldung ist das Unternehmen verantwortlich.