Akademischer Nachwuchs bei Jumo

Fulda. Die Themen Aus- und Weiterbildung spielen bei der Jumo GmbH & Co. KG traditionell eine zentrale Rolle. Im Rahmen einer Feierstunde wurden jetzt sechs Absolventinnen und Absolventen ins Berufsleben verabschiedet, die ein duales Studium absolviert haben.

„Der Fachkräftemangel ist mittlerweile leider bittere Realität. Umso wichtiger ist es für Unternehmen, sich selbst um qualifizierten Nachwuchs zu kümmern“,
erläuterte der geschäftsführende Jumo-Gesellschafter Bernhard Juchheim im Rahmen seiner Begrüßung.
Neben einer hohen Zahl an Auszubildenden setze das Unternehmen auch auf duale Studiengänge als wichtigen Baustein.
„Die Arbeitswelt wird sich in den nächsten Jahren grundlegend verändern. Wir benötigen deshalb in allen Bereichen Menschen, die diesen Wandel begleiten können“,
ergänzt Juchheim.
Die sechs Absolventinnen und Absolventen hätten während ihrer Ausbildung bewiesen, dass sie leistungsfähig und offen für Neues sind.
Auch Jumo-Personalleiterin Alexandra Dantmann sieht in diesem Ausbildungsweg ein hervorragendes Instrument zur Personalentwicklung:
„Das duale Studium verbindet ein wissenschaftliches Studium mit einer qualifizierten Ausbildung im Unternehmen. Alles, was im Hörsaal gelernt wird, kann während der praktischen Ausbildungsabschnitte direkt angewendet werden. So sind die Studierenden am Ende des Studiums optimal aufs Berufsleben vorbereitet.“
Dazu kommen weitere Vorteile wie ein eigenes Gehalt und optimale Studienbedingungen.
Auch die Übernahmechancen sind in der Regel sehr gut und so können auch die sechs dual Studierenden, die jetzt ihre Ausbildung beendet haben, direkt bei Jumo ins Berufsleben einsteigen. Im einzelnen sind das: Andreas Bickert (Maschinenbau), Simon Hügel (Maschinenbau), Tim Pfeffer (Elektrotechnik), Svenja Brosig (Elektrotechnik), Justin Heinrici (Innovations- und Produktmanagement), Julius Birkenbach (Produktionstechnik).   
Weitere Informationen unter www.jumo.net
Für den Inhalt dieser Meldung ist das Unternehmen verantwortlich.