DRK erwirbt neues Qualitätssiegel

Fulda. Der TÜV Hessen konnte dem DRK Fulda jüngst zum Umgang mit dem Corona-Virus das Qualitätssiegel „Sicher gegen Corona“ überreichen.

Das eigens gebildete Corona-Krisenteam hat zum Schutz vor Infektionen der Patienten und Mitarbeiter ein umfassendes Sicherheits- und Hygienekonzept entwickelt, das nun auch von TÜV Hessen mit dem Qualitätssiegel „Sicher gegen Corona“ ausgezeichnet wurde.
Bundesweit gehört das DRK Fulda zu den ersten Hilfsorganisationen, denen das Qualitätssiegel verliehen wurde. Es ist ab sofort auf allen Rettungsmitteln zu sehen. Die Präsidentin Donata Freifrau Schenck zu Schweinsberg und die gesamte Geschäftsführung nahmen die Konformitätsbescheinigung aus den Händen von TÜV Hessen Lead-Auditorin und Hygienefachkraft Sonja Sieger entgegen.
„Das Qualitätssiegel bescheinigt die überdurchschnittliche Umsetzung von Schutzmaßnahmen im Rettungsdienst und belohnt die herausragende Arbeit der Mitarbeiter zu Zeiten der Pandemie“,
sagt die Präsidentin des DRK Kreisverbandes Fulda e.V. und fügt an:
„Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des DRK Fulda haben seit Ausbruch der Pandemie Außergewöhnliches geleistet. Ihnen gebührt ein besonderer Dank.“
„Der umfangreiche Prüfkatalog von TÜV Hessen basiert auf den zum Zeitpunkt der Prüfungen geltenden gesetzlichen Regelungen des Bundes und der Länder gemäß Infektionsschutzgesetz (IfSG), geltender Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts, dem SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard und der im entsprechenden Anwendungsbereich zutreffenden COVID-19 Hygieneregeln“,
erklärt Sonja Sieger, Lead-Auditorin TÜV Hessen, und fügt an: Innerhalb der Prüfung wurde das betriebliche Konzept erforderlicher Schutz- und Hygienemaßnahmen COVID-19 und die Umsetzung dieser Maßnahmen überprüft. Die Unternehmensleitung hat der besonderen Herausforderung im Zusammenhang mit COVID-19 vorbildlich Rechnung getragen z.B. durch die umfassende Bereitstellung von persönlicher Schutzausrüstung für Mitarbeiter und Patienten. Es wurden in diesem Zusammenhang keine Kosten gescheut und die Lagerhaltung nachhaltig aufgestockt. Die Verantwortung für den Schutz der Mitarbeiter und der Patienten innerhalb des Einsatzgeschehens wird stringent umgesetzt.
Auch die dem Unternehmen zugehörigen Seniorenzentren werden sich dieser Überprüfung unterziehen. Und die Prüfung hat bereits begonnen: Das Seniorenzentrum Heilig Geist nahm an einem umfassenden unangekündigten „Stresstest“ im Kontext der Prüfung „Sicher gegen Corona“ erfolgreich teil. Alle mit einem potentiellen Infektionsgeschehen verbundenen Prozesse sind professionell und vorbildlich umgesetzt. Die Mitarbeiter der Einrichtung bestechen wie alle Mitarbeiter im Gesamtunternehmen durch ein überdurchschnittliches Bewusstsein für die getroffenen Schutzmaßnahmen – zur Sicherheit von Patienten und Bewohnern.
Weitere Informationen unter www.drk-fulda.de
Für den Inhalt dieser Meldung ist das Unternehmen verantwortlich.