R+S Group: Dreifach-Jubiläum im Weiterbildungszentrum

Fulda. Gleich drei Gründe zum Feiern hatte die R+S Group: Zehn Jahre WBZ - Weiterbildung mit Zukunft, drei Jahre CuraVita Medical + Care und die Neugründung der Personalvermittlung SolutionsOne.

Zu diesem besonderen Jubiläum kamen rund 50 geladene Gäste und Kunden aus der Wirtschaft sowie von Institutionen und Verbänden in die konzerneigene Bildungsakademie, die im Fuldaer Münsterfeld ihren Hauptsitz hat. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand ein Austausch zu den Themen Weiterbildung und Fachkräftegewinnung im Ausland aus.
Innovationskraft, Weitblick und die Bereitschaft, neue Wege einzuschlagen: Das zeichnet die R+S Group aus. Schon 2009 hat das bundesweit agierende Dienstleistungsunternehmen den zunehmenden Fachkräftemangel als Herausforderung der Zukunft erkannt. Das aus dem Rübsam Fachkräfte entsprungene WBZ wurde in die R+S-Gruppe integriert.
„Weiterbildung ist ein wichtiges Tool, das es für die Zukunft zu manifestieren gilt“,
betonte Ralph Burkhardt, Vorstandsvorsitzender der R+S Group und verdeutlichte:
„Wir investieren viel in diesen Bereich, denn nur wer über gut ausgebildete Fachkräfte verfügt, bekommt in Zukunft Aufträge und kann diese auch stemmen.“
 Neue Partnerschaften schließen, den Service-Mix ausbauen und die Region weiter unterstützen: Pläne für die Zukunft gibt es und sie werden weiterentwickelt. Dazu erklärte Denise Otto, Leiterin des WBZ – Weiterbildung mit Zukunft:
„Der Fachkräftemangel ist mittlerweile bittere Realität, aber wir haben Lösungen, und bieten unseren Kunden Seminare sowie individuelle Fort- und Weiterbildungen an. Wer stehen bleibt, wird überholt. Deshalb ist ständiges Lernen elementar, für jeden Mitarbeiter, in jedem Unternehmen, in jeder Branche.“
 
Die Arbeitswelt befindet sich im Wandel. Kürzere Innovationszyklen, die Digitalisierung und die Industrie 4.0 sind nur einige Aspekte, die die Arbeitswelt nachhaltig verändern. Von Seminarangeboten der Schweiß-, Elektro- und Gebäudetechnik bis hin zu Themen wie der Arbeitssicherheit, berufsbezogener Sprachunterricht und Coachings – das Weiterbildungsangebot ist vielfältig.
„Unsere Schulungsteilnehmer werden nicht mit theoretisch weitergebildet, sondern erhalten auch praktische Einheiten von Experten“,
erklärte Otto. In unmittelbarer Nähe zu den Seminarräumen befindet sich die modernde Lehrwerkstatt, wo Theorie in die Praxis umgesetzt wird.
 
„Vor allem in der Pflege ist die Auslandsrekrutierung ein wichtiger Baustein“,
sagte Annette Oswald, Geschäftsführerin der R+S Power solutions GmbH.

„Wir übernehmen mit dieser Dienstleistung auch Verantwortung für die Gesellschaft.“
Seit drei Jahren beschäftigt sich CuraVita mit der Auswahl passgenauer Fachkräfte aus dem In- und Ausland. Referentin Aniko Bagamery aus Ungarn berichtete von vielen positive Erfahrungen. Die Pflegekraft weiß, dass die Sprachbarriere als größte Hürde zu überwinden ist.
„Sie nimmt die Herausforderung aber gerne an. Mit dem Volumenprojekt zur Fachkräftegewinnung erhalten die Teilnehmer zehn Monate lang eine sprachliche und praxisorientiere Ausbildung.“   
 
„Wir wollen über das WBZ und R+S hinaus Menschen mit Arbeitsplätzen verbinden. Die neu gegründete SolutionsOne ist unsere Antwort auf nachhaltige Personalvermittlung“,
sagte Ralph Burkhardt. Jedes Unternehmen beschäftige sich inzwischen damit, wie sie in den nächsten Jahren an qualifizierte Fachkräfte kommen.
„R+S hat als einer der ersten mittelständisch geprägten Handwerksbetriebe den Fachkräftemangel erkannt und gehandelt“,
erklärte Referent Miroslav Matic. Inzwischen gebe es fünf Schulungszentren im Ausland, überwiegend in Serbien und Bosnien.
„Dort werden Fachkräfte rekrutiert und auf den deutschen Markt vorbereitet.“
Alle Referenten waren sich einig: Das A und O, um ausländische Fachkräfte zu integrieren, ist die Sprachbarriere. Der Sprachunterricht wurde deshalb in den Schulungszentren bereits individuell angepasst, damit die Teilnehmer möglichst schnell die Fachsprache, passend zum Berufsfeld, erlernen.
 
„Wir wollen auch in Zukunft innovativ bleiben und weiter in die Aus-/Fort- und Weiterbildung investieren“,
so Burkhardt, der beim WBZ von einem Leuchtturm in der Aus- und Weiterbildung spricht.
„Immer mit dem Ziel vor Augen, die Region und Wirtschaft weiter voran zu bringen.“
Und Oswald zum Abschluss:
„Bei uns gibt es nichts von der Stange. Wir finden für jedes Unternehmen die passende Lösung und sind mit viel Herzblut dabei, dem Fachkräftemangel den Kampf anzusagen.“
Weitere Informationen unter www.rs-powersolutions.de
Für den Inhalt dieser Meldung ist das Unternehmen verantwortlich.