Rhönführer entwickelt digitale Speisekarte

Fulda/Rhön.  Endlich: Nach wochenlangem Shutdown können die Gastronomiebetriebe in der Rhön bald wieder öffnen – freilich unter strengen hygienischen Auflagen.

Um es den Wirten zu ersparen, ihre Speisekarten nach jeder Benutzung desinfizieren zu müssen, hat das Petersberger Freizeit- und Tourismusportal „rhönführer.de“ jetzt eine pfiffige Alternative entwickelt – die digitale Speisekarte. Corona macht eben erfinderisch.
„Das Prinzip ist ganz einfach“,
erläutert Rhönführer-Geschäftsführer Thomas Jöckel.
„Auf dem Tisch steht ein Papp-Aufsteller mit einem aufgedruckten QR-Code, der von uns generiert worden ist. Der wird vom Gast einfach gescannt und schwups: Schon öffnet sich die die digitale Speisekar-te auf dem Handy – garantiert virenfrei. Die Karte könne von dem Gastronomiebetrieb selbst jederzeit kinderleicht angepasst und aktualisiert werden”,
so Thomas Jöckel weiter.
„Außerdem können mehrere Karten angelegt werden – zum Beispiel für den Mittagstisch oder eine Abendkarte.“
Natürlich sei es möglich, die Karten für Gäste ohne Handy auszudrucken oder als PDF zur weiteren Verwendung herunterzuladen.
Dieser Service richtet sich im ersten Schritt an fast 200 Gastronomie- und Hotelbetriebe, die Partner des Internet-Portals rhönführer.de sind – der größten touristischen Online-Plattform der Rhön.
„Diese Betriebe erhalten die elektronische Speisekarte von uns kostenlos zur Verfügung gestellt“,
erläutert Jöckel, der rhönführer.de gemeinsam mit Stefan Dehler, Chef der Werbeagentur Dehler Design, entwickelt hat und betreibt.
„Die Speisekarten werden zusätzlich auch auf unserem Portal www.rhoenfuehrer.de  auf der Seite des jeweiligen Betriebs angezeigt“,
so Thomas Jöckel weiter. Beispiele hierfür wären z. B. der „Gasthof Zum Biber“ in Speicherz oder das „Landhaus Kehl“ in Tann-Lahrbach, für die bereits digitale Speisekarten angelegt wurden.
Künftig soll das System um die Möglichkeit einer Online-Bestellung oder einer digitalen Bestellung im Restaurant erweitert werden. Für Unternehmen der Rhön, die auch die digitale Speisekarte für ihr Unternehmen nutzen wollen, aber noch kein Partner von der Internetplattform rhönführer.de sind, besteht die Möglichkeit, Partner der Plattform zu werden und von diesem Service zu profitieren.
Weitere Informationen unter www.rhoenfuehrer.de
Für den Inhalt dieser Meldung ist das Unternehmen verantwortlich.