RhönEnergie Fulda erhält Auszeichnung für Sicherheit

Fulda. Eine besondere „Sicherheit in der Personenbeförderung“ hat die DEKRA nun den Verkehrsbetrieben der RhönEnergie Fulda bescheinigt. Der begehrten Auszeichnung ging eine umfangreiche Überprüfung der Sicherheitsstandards voraus.

Dieses Audit wird jährlich stichprobenartig wiederholt, das Zertifikat ist insgesamt drei Jahre gültig.
„Wir legen großen Wert auf die Sicherheit unserer Fahrgäste und des Fahrpersonals“,
betont der Leiter der RhönEnergie-Verkehrsbetriebe, Thomas Lang.
„Es freut uns darum sehr, dass diese Sicherheit nun auch von unabhängiger Stelle bestätigt wurde.“
Gleichzeitig sei die Auszeichnung Ansporn, dem Thema Sicherheit weiterhin die allergrößte Aufmerksamkeit zu widmen.
„Wir werden uns auf diesem Erfolg sicher nicht ausruhen“,
betont Lang.
„Unserem Audit liegt ein umfangreicher Kriterienkatalog zu Grunde“,
betont DEKRA- Niederlassungsleiter Stephan Bonn.
„Die geforderten Sicherheitsmaßnahmen liegen dabei weit über den gesetzlichen Anforderungen.“
Überprüft werden zum Beispiel der Arbeitsschutz im Unternehmen, die Qualifikation der Fahrer und nicht zuletzt der Zustand der Fahrzeuge sowie der Umfang ihrer Assistenz- und Sicherheitssysteme. Das Zertifikat ist drei Jahre gültig, die wichtigsten Kriterien werden dabei jedes Jahr in Stichproben überprüft.
Darüber hinaus sorgen die Verkehrsbetriebe der RhönEnergie Fulda aktuell auch angesichts der außergewöhnlichen Pandemie-Situation mit zahlreichen Maßnahmen für den Schutz ihrer Fahrgäste und des Personals. Dazu gehören unter anderem die standardmäßige Reinigung mit Schwerpunkt auf Griff- und Kontaktflächen sowie der Einbau von Trennscheiben zwischen Fahrerplatz und Fahrgastbereich. Auch das disziplinierte Tragen der Mund-Nasen-Bedeckungen der Fahrgäste trägt wesentlich zu einem sicheren ÖPNV bei.
Weitere Informationen unter www.re-fd.de
Für den Inhalt dieser Meldung ist das Unternehmen verantwortlich.